Tipp: Backformen für Gugelhupf jetzt online kaufen auf Backekuchen.de

Das kostenlose Brandteig-Rezept zum Selberbacken!

Einfaches Grundrezept gefällig? Mit dem Brandteig-Rezept kein Problem!

Brandteig wird immer mal wieder benötigt, wenn man aktiv in der Küche backt. Brandteig gilt als besonders edel und delikat, da er sehr  zart nach Gebäck schmeckt. Dabei ist die Zubereitung nach Rezept denkbar einfach.

Brandteig ist schnell zubereitet, allerdings sollten Sie bei dem delikaten Brandteig darauf achten, ausschließlich hochwertige Zutaten zu verwenden. Das beste Mehl und teure Markenbutter machen den Unterschied. Achten Sie bei der Butter auf eventuelle Zusätze wie Joghurt oder Salz, denn diese können erheblichen Einfluss auf den Geschmack des Brandteigs haben.

Wird Brandteig gekocht?

Das Wasser wird einmal aufgekocht und die Zutaten Mehl, Salz und Butter werden unter mittlerer Stufe hinzugegeben. Durch das Aufkochen und das Vermengen unter Hitze wird die Mehlstärke aufgeschlossen. Der Teig kann keine sonst so typischen feinen Poren bilden. Die Eier sorgen dann dafür, dass Sich große Lufkammern anstatt feine Poren bilden, was ja typisch für Brandteig ist.

Wichtige Tipps für die Zubereitung von Brandteig

Wiegen Sie die Zutaten für den Brandteig sorgfältig ab. Nichts ist ärgerlicher als ein aus Faulheit zum Abmessen heraus misslungener Teig.

Streuen Sie das Mehl am Besten immer durch ein Sieb in den Topf. Sie müssen den Mehlbrei zudem ständig rühren. So vermeiden Sie Klümpchenbildung.

Den aufgewärmten Brei in eine kalte Rührschüssel geben, damit die Eier beim Hinzufügen nicht gerinnen. Verwenden Sie daher eine Metallschüssel, die Sie vorher im Kühlschrank gekühlt haben.

Geben Sie die Eier beim Rühren nach und nach hinzu. Behalten Sie beim Unterrühren die Konsistenz der Masse besonders im Auge, sie darf nicht zu wabbelig werden und muss rührbar bleiben.

Wenn Sie Backpulver bei dem Brandteig-Rezept verwenden möchten, dann streuen Sie es immer nur in den kalten Teig hinein, da das Backpulver sonst seine auftreibende Wirkung (Stichwort: Triebmittel) verloren geht.

Brandteig kann sein Volumen locker verdoppeln. Achten Sie daher auf ausreichend Abstand zwischen den Teigportionen auf dem Backblech.

Beim Backen niemals die Ofentür öffnen, da sonst der Teig Luft zieht und zusammenfällt.

Grundrezept Brandteig

DIese Geräte benötigen Sie für die Zubereitung:

Zutaten für 12 Brandteig-Windbeutel:

  • 250 ml Wasser
  • 150 g Mehl
  • 100 g Butter
  • 4 Eier
  • 1/2 TL Salz

Bearbeitungszeit:

ca. 1 Stunde

Zubereitung von Windbeuteln:

Bringen Sie das Wasser im Kochtopf zum Kochen und geben Sie das Salz hinzu. Bringen Sie darin die Butter unter leichtem Rühren zum Schmelzen. Schalten Sie die Kochplatte auf mittlere Stufe.

Sieben SIe das Mehl in das Wasserbad unter ständigem Rühren bis sich ein ganzer Kloß bildet. Wenden Sie den Kloß und erhitzen Sie ihn von allen Seiten kräftig.

Füllen Sie den Kloß in eine große kalte Rührschüssel. Kneten Sie den Teig mit dem Handmixer und fügen Sie nach und nach die Eier hinzu. Behalten Sie die Konsistenz vom Brandteig im Auge, eventuell vom vierten Ei nur die Hälfte hinzugeben.

Bestreichen Sie das Backblech nun mit Butter und mehlen Sie es. Heizen Sie den Backofen auf 200°C vor.

Geben Sie die Brandteig-Masse nun in den Spritzbeutel mit Sterntülle. Spritzen Sie 12 Rosetten-Häufchen auf das Backblech und schieben Sie das Backblech in den auf 200°C vorgeheizten Backofen. Backen Sie die Brandteig Windbeutel ca. 20 Minuten lang und lassen Sie sie auf einem Kuchenrost auskühlen.

Fertig und guten Appetit.

Wir wünschen Ihnen viel Freude beim Backen des kinderleichten Brandteig-Rezepts. Probieren Sie doch mal andere Backrezepte aus. Die Backformen dazu gibt es auf Backekuchen.de.

Ihr www.brandteig-rezept.de

Anzeige

Anzeige